Pearl de Vere, bekannt als die „soiled dove of Cripple Creek“, ist eine Prostituierte und Bordellbesitzerin des Cripple Creek Colorado.

Über ihre Jugend ist wenig bekannt. Es wurde angenommen, dass sie um 1862 in Chicago, Illinois, geboren wurde und von wohlhabenden Eltern aufgezogen wurde. Sie wanderte nach Denver, Colorado, während in ihrer Jugend. Sie war in Denver als „Mrs. Martin“ bekannt, obwohl nicht angenommen wird, dass sie zu dieser Zeit verheiratet war. Im Alter von entweder 14 oder 15 Sie war eine Prostituierte in Denver. Als sich das Geschäft verlangsamte, zog sie 1893 in die neue Boomtown Cripple Creek, Colorado.

Cripple Creek wäre der letzte große Goldrausch in Colorado. Fast über Nacht entstand aus einer kleinen Gemeinde eine Stadt. Der Bedarf an Prostituierten in einem Land, in dem Männer weit zahlreicher waren als Frauen, war groß. „Mrs. Martin“, wie sie zuvor genannt worden war, änderte ihren Namen in Pearl de Vere und begann als Prostituierte in Cripple Creek zu arbeiten. Innerhalb weniger Monate hatte sie ihr eigenes Bordell gegründet, in dem mehrere Mädchen beschäftigt waren.

Pearl hatte ein kleines Fachwerkhaus in der Myers Avenue gekauft, von dem aus ihr Geschäft betrieben werden sollte. Sie wurde als beschrieben 31 Alter zu der Zeit, mit roten Haaren und einem schlanken Körperbau, und war eine hübsche Frau. Sie soll auch eine gute Geschäftsfrau sein, willensstark, und klug. Ihre Mädchen werden angewiesen, gute Hygiene zu praktizieren, sich gut anzuziehen und monatliche ärztliche Untersuchungen durchzuführen. Sie wählt auch nur die attraktivsten Mädchen für die Beschäftigung aus. Im Gegenzug werden ihre Mädchen für ihre Dienste gut bezahlt.

Sie kümmert sich um die wohlhabendsten Männer in Cripple Creek, und ihr Bordell ist das erfolgreichste der Stadt geworden. Sie ist bekannt dafür, in der Öffentlichkeit verschwenderische Kleidung zu tragen und nie zweimal in derselben Kleidung gesehen zu werden. 1895 heiratete sie den Geschäftsmann C. B. Flynn, einen wohlhabenden Mühlenbesitzer. Die beiden waren nur wenige Monate verheiratet gewesen, bevor ein Feuer durch das Geschäftsviertel von Cripple Creek wütete, Zerstörung der meisten Unternehmen, einschließlich seiner Mühle und ihres Bordells.

Um sich finanziell zu erholen, nahm Flynn eine Stelle als Schmelzer in Monterrey, Mexiko, an. Pearl blieb in Cripple Creek und baute ihr Geschäft wieder auf. Sie ließ 1896 ein zweistöckiges Backsteingebäude errichten, das mit üppigen Teppichen, Hartholzmöbeln und elektrischen Lampen dekoriert war. Das Haus war mit zwei Badewannen mit fließendem Wasser ausgestattet. Jedes ihrer Mädchen hatte ihr eigenes Schlafzimmer, in dem sie ihre Gäste unterhielt, komplett mit einer Kommode, einem Wickeltisch und einem großen Bett. Sie versorgte auch jedes ihrer Mädchen mit einem großen Kofferraum, der mit einem Schloss gesichert werden konnte, für ihre persönlichen Gegenstände.

Wenn ein Klient die Einrichtung betrat, konnte er, wenn er sich nicht für ein bestimmtes Mädchen entscheiden konnte, den sogenannten Betrachtungsraum betreten. In diesem Raum, der sich durch eine kleine Tür im zweiten Stock befand, konnten die Kunden durch ein großes Fenster in den Salon schauen, in dem sich alle Mädchen versammelten. Sobald sich der Klient für eine Frau entschieden hatte, wurde sie in den Betrachtungsraum gebracht, wo sie ihre gesamte Kleidung auszog, damit der Klient eine endgültige Entscheidung treffen konnte.

Sie nannte ihr neu eröffnetes Geschäft „The Old Homestead“. Sie veranstaltete Partys, um Kunden einzuladen, und berechnete 250 US-Dollar pro Nacht, damit Kunden dort übernachten konnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.